Aufgrund unserer Sorgfaltspflicht im Umgang mit dem Coronavirus
und den Empfehlungen von Bund und Ländern sowie dem
Deutschen Tierschutzbund, haben wir uns dazu entschlossen,
unser Tierheim bis auf Weiteres zu schließen.

Sie erreichen unser Tierheim dennoch tagtäglich telefonisch in der Zeit von 14:00 bis 17:00 Uhr unter 0611-74516 oder unter den auf unserer Homepage unter Kontakt stehenden E-Mail-Adressen.

Fundtiere können selbstverständlich weiterhin angenommen werden (montags bis freitags von 8:00 bis 18:00 Uhr und Wochenende von 8:00 bis 17:00 Uhr). Bitte rufen Sie nach Möglichkeit vorher an, ansonsten beachten Sie hierzu unseren Aushang am Tierheim. Außerhalb der genannten Zeiten wenden Sie sich bitte an Feuerwehr und Polizei.

Bitte folgen Sie den Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts (https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/nCoV.html). Das ist das Mindeste, was Sie für ALLE tun können!

Heute (22.03.2020) sind die Ausgangsbeschränkungen weiter verschärft worden:

  • Nach einer Einigung von Bund und Ländern ist der Aufenthalt im öffentlichen Raum nur allein, mit einer weiteren nicht im Haushalt lebenden Person oder im Kreis der Angehörigen des eigenen Haushalts erlaubt.

In Hessen gelten ab 21.03.2020 folgende verschärfte Regeln:

  • Ansammlungen und Zusammenkünfte an öffentlichen Orten (wie bspw. Straßen, Plätze und Parks) von mehr als fünf Personen, die nicht in einem gemeinsamen Haushalt leben, sind untersagt. 
  • Die Obergrenze für Versammlungen und Veranstaltungen wird von bislang 100 Personen auf maximal fünf Personen reduziert.
  • Restaurants und Gaststätten werden ab Samstag, 12 Uhr, in Hessen geschlossen. Speiseabgaben und Lieferdienste bleiben unberührt.
  • Alle Personen, die in den vergangenen zwei Wochen aus einem Risikogebiet des RKI zurückgekehrt sind oder zurückkehren, müssen für 14 Tage in häusliche Quarantäne.
  • Zur Notfallkinderbetreuung: Es ist ab sofort ausreichend, wenn nur ein Elternteil bspw. als Einsatzkraft bei Polizei oder Feuerwehr bzw. im Gesundheitswesen oder im Bereich der kritischen Infrastruktur arbeitet.
  • Operationen und Behandlungen, für die keine dringende medizinische Notwendigkeit besteht, werden ausgesetzt. Entsprechende Patienten, die aufgenommen wurden, deren Behandlung aber noch nicht begonnen hat, sind zu entlassen. Neben Krankenhäusern betrifft dies ab sofort auch Praxiskliniken und Privatkrankenanstalten. Andernfalls bestünde die Gefahr, dass medizinisch dringliche Eingriffe nicht durchgeführt werden können, weil notwendige Schutzausrüstung wie beispielsweise Atemschutzmasken und medizinische Verbrauchsgüter fehlen.

- Katzenstreicheln entfällt bis auf Weiteres. 

- Der Girls- und Boysday entfällt, Termine der Jugendgruppe sind ausgesetzt, Schülerpraktika und Gassigeher-Schulungen sowie Führungen können derzeit nicht durchgeführt werden.

Bleiben Sie Zuhause, damit Sie nicht zur Gefahr für andere werden. Helfen Sie mit, das Virus einzudämmen.
Bleiben Sie solidarisch und denken Sie vor allem an die Einhaltung einfacher Regeln wie Mindestabstand von 1,5 Meter besser 2 Metern zu anderen Personen (social distance), regelmäßiges Händewaschen, Nießen und Husten in die Armbeuge und vor allem verzichten Sie auf Hamsterkäufe! Das gebietet allein die Rücksicht auf Ältere!

Bleiben Sie gesund!
Henriette Hackl

Tiervermittlung